Sterbebegleitung

Der Tod, der schon immer zu unserem Leben gehörte, hat in der heutigen Gesellschaft einen schweren Stand.

Familien leben weit auseinander, so dass es sehr schwierig ist, für einen sterbenden Angehörigen da zu sein. Die moderne Medizin kann immer mehr und es wird daher schwieriger für Betroffene und Angehörige einzuschätzen, wie lange sich eine unheilbare Krankheit noch ganz gut managen lässt und wann der Punkt gekommen ist, an dem mehr Medizin nicht zu mehr Qualität der erlebten Tage führt. Leider führt das auch oftmals zu einer Tabuisierung des Todes. Es drängt sich das Gefühl auf, sobald man über den Tod spricht, würde man den geliebten Angehörigen aufgeben. Oder umgekehrt, der Betroffene befürchtet, seine Familie, die ja schon so sehr belastet ist, mit offenen Worten über den nahenden Tod noch weiter zu betrüben.

Was ist ein Hospiz?

Daher ist die Hospizbewegung, die in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ihren Anfang nahm, eine so wichtige Bereicherung für unsere Gesellschaft. Ein Hospiz ist keine medizinische Heileinrichtung sondern ein Ort der Pflege und Betreuung.

Oder wie Manfred Baumann vom HOSPIZ STUTTGART es treffend beschreibt: „Hospize sind primär keine Gebäude, sondern sie leben eine Haltung. Eine Haltung der Mitmenschlichkeit und der Ehrfurcht gegenüber den Menschen am Lebensende und ihren Angehörigen. Eine Haltung der Gastfreundschaft, die Räume des Vertrauens von Geborgenheit und Sicherheit schafft. Eine Haltung, die schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen sowie Trauernde mit ihren Bedürfnissen ernst nimmt.“

So versuchen Hospize, das Sterben als wichtigen Teil des Lebens wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rufen, um Sterbende und ihre Angehörigen angemessen unterstützen zu können.

Stationäres Erwachsenenhospiz des HOSPIZ STUTTGART

Was wir im HOSPIZ STUTTGART fördern

Wir fördern das Erwachsenenhospiz Stuttgart in unterschiedlichen Bereichen.
Zum einen haben wir die Anschaffung von Teilen der Ausstattung unterstützt, wobei der Fokus auf die Bequemlichkeit und Lebensqualität der Gäste gelegt wurde. Für die ambulante Begleitung haben wir die Anschaffung mobiler Begleitungskoffer unterstützt.

Wir fördern besondere Therapieangebote für Körper und Seele. Denn wenn eine Heilung nicht mehr erzielt werden kann, ist es umso wichtiger, das Wohlbefinden in den Vordergrund zu stellen.

Die Vermittlung von Wissen ist unserer Stiftung sehr wichtig. So haben wir auch hier einen Fokus auf die Fortbildung sowohl von Haupt- als auch Ehrenamtlichen gelegt.

In der Hospizbewegung sind Ehrenamtliche extrem wichtig! Sie unterstützen schwerstkranke und sterbende Menschen mit ihren Familien und Freunden nicht nur vor Ort im Hospiz selbst sondern auch ambulant – zu Hause, in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen. Selbstverständlich setzt dies eine sehr gute Ausbildung voraus, die vom Hospiz selbst organisiert und betreut wird.

Angehörige werden in ihrer Trauer nach dem Tod eines geliebten Menschen von Mitarbeitern des Hospizes weiter begleitet. Die Weiterbildung hierfür wird ebenso von uns gefördert.

Unsere Förderung des HOSPIZ STUTTGART ist aktuell nicht zeitlich begrenzt.

Gesamtleiter 

Manfred Baumann

© Strube Stiftung | 2020